Im Reich seiner Majestät

seite empfehlen seite drucken slow bike kontaktieren
slow bike calendar Brunei, 28.03.-31.03.2012 slow bike

Unabhängigkeit und Wohlstand verdankt der innerhalb Malaysias gelegene Kleinstaat dem grossen Erdölvorkommen. Auf der Radstrecke durch Brunei kam uns nur eine einzige Privatunterkunft unter. Sie stellte eine willkommene Altnative zum einseitigen Luxusklasse-Hotelangebot dar. Familie Telamba zeichnete sich durch unsagbare Gastfreundschaft aus. Z. B. nahmen uns die Eltern der sechsköpfigen Familie spontan zu einem im Dschungel gelegenen Naturschwimmbad mit. Die kostenlose Nutzung dieser bestens gepflegten Anlage war nur eine der Annehmlichkeiten, die der Sultan des Landes seinen Bürgern bietet. Seine Majestät, wie die Bruneier ihn bezeichnen, gilt auch sonst als aussergewöhnlich grosszügig.

Was die Familie aus dem Nähkästchen plauderte:

• Der Sultan wird der älteren Tochter aufgrund guter Schulleistungen ein Studium in Cambridge finanzieren.
• Günstige Spritpreise ermöglichen es dem Familienvater mit Durchschnittseinkommen die Kinder täglich mit dem Auto in eine 80 km entfernte, bessere Schule zu bringen.
• Bei Konvertierung zur Staatsreligion Islam erhält ein Bürger von Brunei ein Wohnhaus.
• Gratulanten erhalten zum Geburtstag des Sultans Geschenke.

Weitere Kuriositäten:

Brunei Darussalam: Wenig bekannter, offizieller Staatsname (Darussalam bedeutet „Ort des Friedens“)
• Kampong Ayer: Auf Stelzen im Wasser gebautes Dorf, in dem ca. 10 % der Bevölkerung aus allen Gesellschaftsschichten leben; sogenanntes „Venedig von Asien“
Niedrige Spritpreise: 1 Liter Benzin für 0,36 Brunei-$ (entspricht 0,22 €/L) und dritthöchste Pro-Kopf Autodichte weltweit

Bildergalerie Brunei >>